FDM-Nachrichten

Aktuelles

GO UNI wird GO UNITE

GO UNITE! - früher bekannt als GO UNI - ist das deutsche GO FAIR Chapter des Implementation Network Data Stewardship Competence Centers (DSCC). Mit der Umbenennung will die Initiative insbesondere die Zielgruppenöffnung deutlich machen.

Weiterlesen

VR-Visualisierung unterstützt Erforschung molekularer Netzwerke

Eine neue VR-Plattform ermöglicht die Darstellung riesiger Datenmengen. Dies kann unter anderem bei der Untersuchung seltener Gendefekte hilfreich sein - der Quellcode ist publiziert, um andere Entwicklerinnen und Entwickler vom Potenzial von Virtual Reality zur Analyse wissenschaftlicher Daten zu überzeugen.

Weiterlesen

Karliczek: Den Datenschatz aus Wissenschaft und Forschung heben

Den offiziellen Startschuss für die NFDI gab das BMBF im Rahmen einer Pressekonferenz am 22.4.2021. Bundesministerin Anja Karliczek, NFDI-Direktor York Sure-Vetter und die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Antje Boetius, erläuterten Hintergründe, Stand und Ziele der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur.

Weiterlesen

Masterstudiengang "Cultural Data Studies"

Zum Wintersemester 2021/22 startet der Masterstudiengang "Cultural Data Studies" an der Philipps-Universität Marburg, der sich an alle Bachelorabsolventinnen und -absolventen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften richtet, die sich mit den verschiedenen Aspekten der Digitalisierung auseinandersetzen möchten. Auch Forschungsdatenmanagement wird in unterschiedlichen Facetten im Studienprogramm verankert.

Weiterlesen

DNA als Datenspeicher? Das Hightech-Forum untersucht die Möglichkeit

Synthetische DNA als Speichermedium der Zukunft? Diese Möglichkeit untersucht das Hightech-Forum. Anlässlich der Ergebniskonferenz verteilt das Hightech-Forum mehrere hundert Versionen des Ergebnisberichts an Bürgerinnen und Bürger – kodiert in künstlicher DNA. Mit dem Versuch soll herausgefunden werden, wie alltagstauglich künstliche DNA als Speichermedium ist.

Weiterlesen

BMBF fördert Forschungsprojekt zu mehr Informationssicherheit durch bessere Datenqualität

Um das Niveau der IT-Sicherheit zu stärken und den Standortfaktor „Schutz von Privatheit“ auszubauen, unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Forschungsvorhaben zu ökonomischen Aspekte von IT-Sicherheit und Privatheit mit einem eigenen Förderschwerpunkt. 1,6 Millionen Euro Fördermittel des BMBF gehen dabei an das vom Wirtschaftsinformatiker Günther Pernul von der Universität Regensburg koordinierte Forschungsprojekt DEVISE. Das Kürzel steht für…

Weiterlesen