FDM-HAWK

FDM-HAW Kompetenzcluster Jena-Erfurt-Nordhausen-Schmalkalden (FDM-HAWK)

FDM-HAWK ist die FDM-Initiative der Thüringer Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Im Verbund bauen die Thüringer HAW in Kooperation mit dem Thüringer Kompetenznetzwerk Forschungsdatenmanagement (TKFDM) miteinander abgestimmte technische, organisatorische und fachliche FDM Strukturen auf. Praxisnahe Bedarfsanalysen, Konzepte und Evaluierungen in Modellprojekten berücksichtigen die spezifischen Voraussetzungen der HAW.



Aufgabenbereiche und Ziele

  1. Der FDM-Beratungsbedarf an den HAW soll in strukturierter Form landesweit abgebildet werden.
  2. Für die drei Bereiche Ingenieurwissenschaften, Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften sollen Best Practices evaluiert und zur Weiternutzung empfohlen werden.
  3. Mit Unterstützung des IT-Zentrum der Thüringer Hochschulen (HS-ITZ), weiterer Service Einrichtungen und des Thüringer Kompetenznetzwerks FDM sollen grundlegende übergreifende Angebote zur Realisierung von FDM für die HAW etabliert werden.
  4. Auf prozessualer Ebene sollen Forschungsprojekte auf ein erprobtes Vorgehen zurückgreifen können.

Die Modellprojekte an unseren Hochschulen decken drei Wissenschaftsbereiche ab:

Ingenieurwissenschaften (HS Nordhausen, HS Schmalkalden):
In den Modellprojekten aus den Ingenieurwissenschaften wird eine FDM-Strategie entwickelt. Hier soll ein Datenmanagementkonzept entstehen, in dem die FAIR-Prinzipien besondere Berücksichtigung finden. Dieses Konzept soll modular auf die individuellen Anforderungen der Thüringer Hochschulen angepasst werden können.

Naturwissenschaften (FH Erfurt):
Im Rahmen des naturwissenschaftlichen Modellprojekts wird ein Datenmanagementkonzept und ein modulares Labor-Informations- und Management-System (LIMS) erstellt. Der Fokus in diesem Projekt liegt in der Sicherung von Roh- und abgeleiteten Daten, sowie von übernommenen und selbst erstellten Beschreibungen zur Generierung von abgeleiteten Daten. Über ein Cloudsystem sollen die Daten dem Zuwendungsgeber und für ein Kursprogramm zur Verfügung gestellt werden. Ebenso sollen hier regelmäßige Beratungen eingerichtet werden.

Sozialwissenschaften (EAH Jena):
In den Modellprojekten der Sozialwissenschaften werden primär Aspekte des Datenschutzes und der Anonymisierung von Daten erarbeitet. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Datensicherheit, die sich auf weitere sensible Daten z. B. aus Kooperation mit Unternehmen übertragen lassen. Hierbei soll letztlich eine Richtlinie für alle Thüringer HAW entstehen.

Daten und Fakten zum Projekt

Angebote & Services

  • Maßnahmen der Sensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Beratung und Unterstützung von Forschenden
  • Schnittstelle zu angrenzenden forschungsunterstützenden Services
  • Ansprechpersonen vor Ort an alle HAW, Kontaktdetails finden Sie hier

Projektpartner*innen

Projektlaufzeit

01.09.2022 - 31.08.2025

Projektförderung

Förderkennzeichen

16FDFH107A-D

Weitere Informationen

Kontakt

Sarah Boelter (Koordination) | Ernst-Abbe-Hochschule Jena
E-Mail: fdm@eah-jena.de | Tel.: 03641 205 9700

Die Kontaktdaten aller Ansprechpersonen an den Thüringer HAW finden Sie hier.