Elektronische Laborbücher in den Lebenswissenschaften

In den Lebenswissenschaften spielen Laborbücher zur Dokumentation der Planung, Durchführung und Auswertung wissenschaftlicher Experimente eine zentrale Rolle und sind somit integraler Bestandteil des Forschungsdatenmanagements. Zunehmend werden diese in digitaler Form geführt. Die Nutzung eines elektronischen Laborbuchs (kurz: ELB, oder englisch: Electronic Laboratory Notebook, ELN) bietet eine Vielzahl an Vorteilen: Ein ELB kann als Werkzeug eingesetzt werden, um z.B. durch vorgegeben Eingabemöglichkeiten, die Anzahl potenzieller Fehlerquellen bei der Dokumentation zu verringern, die Nachvollziehbarkeit von Forschungsergebnissen zu erleichtern und das Zentrum für eine vernetzte digitale Forschungsumgebung zu bilden.

Spezifischere Informationen zu Elektronischen Larborbüchern

Vertiefende Informationen von ZB MED

Weiterführende Informationen rund um ELBs, beispielsweise auch zu Auswahlkriterien für geeignete Laborbücher oder Beratungsmöglichkeiten finden Sie auf den Seiten des ZB MED Publikationsportals Lebenswissenschaften, PUBLISSO.

Zur Webseite

Wegweiser ELB

Hier geht es zum ausführlichen Wegweiser „Elektronische Laborbücher im Kontext von Forschungsdatenmanagement und guter wissenschaftlicher Praxis – ein Wegweiser für die Lebenswissenschaften“.

Link zum Wegweiser

Sammlung zur ELB-bezogenen Fachliteratur

Eine umfangreiche Sammlung zur ELB-bezogenen Fachliteratur und weiterer Informationssammlungen, die durch dich Community dynamisch erweitert wird, hat forschungsdaten.org zusammengestellt.

Zur Informationsseite